Bericht - Dorflauf - TV 07 Geiß-Nidda - Der Lauf im Oberhessen-Cup

aktualisiert: 25.05.2018
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Nach dem Lauf
Zwei mal wurde heute der alte Streckenrekord geknackt.

GEISS-NIDDA - (sw). Irgendwie scheinen die engagierten Helfer des TV Geiß-Nidda einen guten Draht zum Wettergott zu haben. Wie schon im Vorjahr, als der traditionelle Dorflauf erstmals auf den letzten Sonntag im März verlegt wurde, schien auch bei der 29. Auflage den ganzen Tag über die Sonne von einem blauen Himmel. Das schöne Frühlingswetter wurde von allen Beteiligten umso mehr begrüßt, als drei Tage zuvor nach einem Wintereinbruch noch Schnee gelegen hatte.

Aufwärtstrend hält an

Mit insgesamt knapp 250 Teilnehmern, davon 126 im Hauptlauf, hielt der Aufwärtstrend des vergangenen Jahres an. Bei der zweiten Station des Sparkasse-Oberhessen-Cups in Verbindung mit der Läufer-Hitliste des Kreis-Anzeigers waren Thomas Seibert und Stephanie Weiß die herausragenden Starter des Hauptlaufes, der wie in den Vorjahren über zwei flache Runden mit jeweils einer Steigung in den Kurpark nach Bad Salzhausen und zurück führte und breite Zustimmung bei den Aktiven fand. Der Büdinger Lehrer, für das gleichnamige Laufprojekt startend, setzte sich sofort nach dem Start an die Spitze des Feldes und konnte seinen Vorsprung kontinuierlich vergrößern. Sein schneller, leichtfüßiger Schritt ließ eine gute Zeit erahnen. Am Ende fehlte dem 38-Jährigen nur eine halbe Sekunde, um die 34-Minuten-Marke zu knacken. Doch auch so reichte es zur Verbesserung seines Streckenrekordes aus dem Jahr 2014 um gut 16 Sekunden.
Ähnlich überlegen bei den Läuferinnen zeigte sich Stephanie Weiß. Die groß gewachsene Triathletin des TSV Krofdorf Gleiberg reihte sich in die Top-Ten der Männerriege ein und verbesserte den Streckenrekord von Lena Becker (TGV Schotten) aus dem Vorjahr um zwei Minuten. Weiß blieb in 38:59,4 Minuten ganz knapp unter der 39-Minuten-Marke. Erst 2:40 Minuten später folgte mit Eva Sulzer (ASC Friedberg-Fauerbach) die erste Verfolgerin. Die erst 15-Jährige Läuferin verbesserte sich gegenüber dem Vorjahr um mehr als zwei Minuten auf 41:39,5 Minuten und gab Lena Becker das Nachsehen. Die 19-jährige Schottenerin hat wegen ihrer Abiturpüfungen das Training derzeit hinten angestellt und zeigte sich daher mit ihrer Leistung und dem dritten Platz zufrieden. Sulzer und Becker führen jetzt gemeinsam die Gesamtwertung an.

Bei den Männern lautet in der Tabelle die Reihenfolge Thomas Seibert, Fabian Sposato (SSC Hanau-Rodenbach), Michael Victor (ASC Marathon Friedberg) und Burkhard Guthmann (Laufprojekt Büdingen), genau wie der Zieleinlauf in Geiß-Nidda. Die Büdinger und Friedberger Teams bestimmen auch in dieser Saison das Geschehen an der Spitze. Dank vier Finishern unter den ersten zehn, neben Victor noch Christoph Sulzer (5.), Manuel Tschenscher (6.) und Max Hoffmann (10.), holten sich die Kreisstädter auch den Teamerfolg. Thomas Seibert, Burkhard Guthmann, Christian Schüller (8.) und Jürgen Koch (32). fehlten am Ende knapp zwei Minuten zu Platz eins.

Echzells Team-Sieg

Mannschaftssiegerinnen bei den Frauen wurde der TV Echzell. Das am ausgeglichen besetzteste Trio unter den insgesamt acht Teams führte Anne Wagner an, die in der Einzelwertung den vierten Platz belegte. Jasmin Kramer (9.) und Kerstin Pfeiffer (12.) vervollständigten das Team der Siegerinnen. Mit Martina Schindler (7.) und Inge Koch (8.) liefen zwei Starterinnen der BSG Sparkasse Oberhessen unter die Top Ten. Sehr beachtenswert war die Leistung von Brigitte Echzeller (TV Echzell). Die Siegerin der Altersklasse W70 wurde in 53:17,1 Minuten 13. in der Frauenwertung.

Fynn Alker jubelt

Das Fünf-Kilometer-Rennen sah mit Nachwuchsläufer Fynn Alker einen Lokalmatador des TV Geiß-Nidda in Front. Der Jugendliche gewann in 20:54,1 Minuten deutlich vor dem Butzbacher Steffen Moritz und Hans-Jürgen Schremmer (LLT Wallernhausen). Moritz führt jetzt die Wertung des Justus-von-Liebig Therme-Cups Bad Salzhausen an. Fynn Alker ist der aktuell Beste im Modellbahnhof- Stockheim-Jugendcup. Schnellste Läuferin war Annika Maul (Laufprojekt Büdingen), die in 22:15.4 Minuten lediglich sieben männlichen Konkurrenten den Vortritt ließ. Auf den weiteren Podiumsplätzen folgten Lorena Kohlas und Sophie Schindler (TUS Eberstadt). Jannis Krause (TV Geiß Nidda) holte als Gesamtvierter die Maximalpunktzahl für den Sport-Emrich Schüler-Cup.

Im Schülerrennen über 1,5 Kilometer verbuchte Ben Emilio Reif in 6:13,2 Minuten den Sieg. Sein Vereinskamerad Lukas Kottke sorgte für einen Doppelsieg der LG Altenstadt. Den dritten Platz belegte Christian Ache vom TV Windecken. Bei den Mädchen war mit Siegerin Antonia Oppermann (6:22,4 Minuten) und Lilian Harvey auf den Gesamtplätzen vier und fünf ebenfalls ein Altenstädter Duo an der Spitze.

Quelle: Kreis-Anzeiger 28.03.2018

©2018, Turnverein 1907 e.V. Geiß-Nidda, Alle Rechte vorbehalten.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü